Warum jucken Mückenstiche? Was kann man dagegen tun?

Wo kommen Mücken häufig vor?

MückensticheMücken finden wir (besser sie finden uns) vorzugsweise in der Nähe stehender oder langsam fließender Gewässer.
Diese müssen nicht besonders groß sein, oftmals reichen kleine Tümpel aus. Die genügen der Mückenlarve, heran zu wachsen, sich zu verpuppen und dann als fertiges Insekt zu schlüpfen.
Dann muss natürlich gefressen werden…

So vermehren sich Mücken

Anfangs begnügen die Mücken sich mit Pflanzensäften, aber nach wenigen Tagen ändert sich das. Dann beginnt die Paarungszeit. In großen Schwärmen umtanzen sich Mückenweibchen und -männchen. Dabei bilden sie hohe Säulen, bestehend aus Tausenden von Tieren. Die Männchen erkennen ein in den Schwarm eindringendes Weibchen an der unterschiedlichen Frequenz des Flügelschlages, der einen tieferen Ton erzeugt. Sie stürzen sich auf das Weibchen und sinken gemeinsam zu Boden, um sich umgehend zu paaren. Dies dauert nur wenige Sekunden.

Deshalb stechen Mücken uns Menschen

Nun brauchen die Weibchen Blut, welches Protein enthält, zur Produktion der Eier. Die Männchen begnügen sich weiterhin mit Pflanzensaft, sterben aber so wie so recht bald, da sie ihre Schuldigkeit getan haben. Die weiblichen Schnaken gehen jetzt auf Beutejagt und keine Gefahr hält sie davon ab. Bei uns Menschen haben sie es relativ einfach, ihren Stich anzusetzen, da wir deutlich weniger behaart sind als die meisten Tiere. Mit ihrem Rüssel, der zugleich Stech- und Saugwerkzeug ist, spritzt die Mücke nach dem Stich, den wir gar nicht merken, ihren Speichel in die Haut. Der Speichel sorgt dafür, dass unser Blut nicht gerinnt und sie solange saugen kann, bis sie gesättigt ist.

Warum jucken Mückenstiche?

So viel zur Vorgeschichte. Jetzt stellt sich die eigentliche Frage: Warum jucken Mückenstiche?

Antwort: Der Speichel der Mücke löst in unserem Körper eine allergische Reaktion aus. Jetzt produziert unser Körper Histamine, diese gelangen zur Einstichwunden und rufen dort Juckreiz und eine Schwellung hervor.

Es ist also nicht die Mückenspucke, die juckt, sonder unser körpereigenes Histamin, eine Substanz zur Abwehr körperfremder Stoffe. Und das ist auch gut so, unser Körper zeigt uns an: da ist etwas nicht in Ordnung. Er möchte, dass wir handeln. Also so schnell wie möglich einen Ortswechsel vornehmen oder andere Maßnahmen ergreifen, um sich nicht noch weitere Mückenstiche zu zuziehen. Weil, unser Körper verliert ja Blut und er ist von einer Ansteckung mit einer infektiösen Krankheit bedroht. Es ist also gut und richtig, dass Mückenstiche jucken.

Wie kann man den Juckreiz lindern?

Im folgenden Stellen wir Dir eine paar Produkte & Mittel zur Linderung des Juckreizes vor:

Elektronischer Stichheiler gegen Juckreiz, Brennen, Schmerzen
Amazon Produktbewertungen
4.874 Bewertungen
24,18 € Zum Angebot
Fenistil Gel 50g
Zur Linderung von Juckreiz.
Amazon Produktbewertungen
11 Bewertungen
7,32 € Zum Angebot

Wie kann man sich vor Mückenstiche schützen?

Im folgenden Stellen wir Dir eine paar Produkte & Mittel zur Vorbeugung gegen Mückenstiche vor:

Anti Brumm forte
Mückenspray mit Langzeitschutz, 150ml
Amazon Produktbewertungen
339 Bewertungen
19,30 € Zum Angebot
Care Plus Pflegemittel
Amazon Produktbewertungen
63 Bewertungen
10,54 € Zum Angebot
Apalus® Anti Mückenarmband
Amazon Produktbewertungen
138 Bewertungen
7,99 € Zum Angebot
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Ø: 5,00 von 5)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*