Zahnpasta: Schnelle Hilfe gegen Mitesser

Mitesser auf der NaseImmer, wenn wir gar nicht damit rechnen und zu den unpassendsten Momentan passiert es immer wieder. Ein Pickel tritt auf, der nicht nur weh tut, sondern auch unschön aussieht.
Der Mythos, dass Zahnpasta gegen Mitesser und Pickel hilft, wurde schon damals von den eigenen Eltern gestellt. Doch stimmt es wirklich? Kann Zahnpasta als altbewährtes Hausmittel angesehen werden?

Zahnpasta als wahres Hausmittel gegen Mitesser

Schwarze Tiefenreinigungs-Maske gegen Mitesser
Amazon Produktbewertungen
30 Bewertungen
9,99 € Zum Angebot
Mitesser können ganz schön weh tun, wenn sie sich entzünden. Sie sind lästig und sehen einfach nicht schön aus. Viele Menschen leiden unter Mitessern und kriegen diese einfach nicht bekämpft. Aus diesem Grund suchen sie sich oftmals chemische Mittel, mit denen sie den Mitessern den Kampf ansagen können. Wichtig ist allerdings, dass dies nicht einmal hilfreich ist. Niemand braucht Mitesser und Pickel und möchte sie einfach auf dem schnellsten Weg loswerden. Es gibt somit eine Reihe Hausmittel, die bereits über Nacht eine Besserung versprechen. Zu diesen zählt auch die Zahnpasta, die schon seit vielen Jahren als Hausmittel benutzt wird.

Es scheint daher durchaus denkbar, dass Zahnpasta auf den ersten Blick als Hausmittel gegen Mitesser eingesetzt werden kann. Die Paste wirkt schließlich nicht nur antiseptisch, sondern sorgt dafür, dass sich die Keime der Mitesser nicht vermehren können. Außerdem entzieht sie dem Mitesser Flüssigkeit und hilft dabei, die Entzündung zu lindern. In der Zahnpasta befinden sich einfach Zutaten, die allerdings nicht für die Haut bestimmt sind. Daher gibt es in dem Bereich oftmals verschiedene Meinungen, ob die Zahnpasta wirklich helfen kann. Die Aromastoffe des Menthol können dafür sorgen, dass die Haut weiterhin irritiert wird. Außerdem kann es passieren, dass die Entzündungen oder die Mitesser an sich verschlechtert werden und es dementsprechend zu einem verstärkten Gegeneffekt in dem Fall kommt.

Des Weiteren heißt es, dass durch die angewendete Zahnpasta die Poren bzw. der Mitesser verstopft wird. Das bedeutet, dass sich dieser dahingehend nicht mehr entleeren kann und es zu einer Verschlechterung des Hautbilds kommen wird. Es gibt daher einige Ärzte, die die Nutzung von Zahnpasta als Hausmittel nicht empfehlen. Andere Menschen wieder können darauf schwören und wissen daher, dass es funktionieren wird.

Tipp: Mit Porensaugern Mitesser bekämpfen – Ein Bericht von Prachtmode.de.

Hausmittel Zahnpasta gegen Mitesser – In Maßen Reinigen und Pflegen

Mitesser und Pickel entstehen genau dann, wenn sich Bakterien und Talg in der Haut ansammeln. Dies ist auch der Grund, weshalb viele Menschen eine schlechte Haut haben und eigentlich selten etwas dagegen unternehmen können. Schnell bilden sich in dem Fall somit Mitesser und an den entzündeten Stellen wachsen Pickel. Wer über Nacht Zahnpasta auf die betroffenen Stellen macht, kann eigentlich ein gutes oder aber auch schlechtes Ergebnis erhalten. Es kommt immer darauf an, wie die Haut eigentlich reagiert. Die Meinungen gehen dort schließlich stark auseinander.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 Bewertungen, Ø: 5,00 von 5)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Jeder freigeschaltete Kommentar erhält einen DoFollow-Link.
Wir schalten aber nur Kommentare frei, die auch wirklich welche sind und/oder den Artikel sinnvoll bereichern oder ergänzen. Also gebt euch ein wenig Mühe :)


*