ProFTP auf Ubuntu mit virtuellen Benutzern einrichten

In diesem Artikel beschreibe ich kurz und knackig, wie man ProFTP unter Ubuntu unter der Verwendung von virtuellen Benutzern einrichtet.

1. ProFTP mit „aptitude install proftpd“ als „standalone“ installieren

2. Um virtuelle Benutzer zu ermöglichen, muss in die Konfigurationsdatei „/etc/proftpd/proftpd.conf“ folgendes eingetragen werden:

DefaultRoot ~
AuthOrder mod_auth_file.c mod_auth_unix.c
AuthUserFile /etc/proftpd/ftpd.passwd
AuthPAM off
RequireValidShell off

3. Nun legen wir einen virtuellen Benutzer an. Wenn man einen Apache-Webserver verwendet, sollte die folgende UID, die UID des „www-data“ Benutzer sein. Diese ID erhält man über folgenden Befehl:

id www-data

Nun wechseln wir in das Verzeichnis „/etc/proftpd/

cd /etc/proftpd/

und geben folgenden Befehl zum Anlegen eines virtuellen Benutzers ein (die UID ist in diesem Fall 33):

ftpasswd --passwd --name benutzername --uid 33 --home /pfad/zum/userdir --shell /bin/false

4. Nun starten wir den FTP-Server neu

/etc/init.d/proftpd restart

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Bewerte diesen Artikel als Erster!)

1 Kommentar

Antworten

Jeder freigeschaltete Kommentar erhält einen DoFollow-Link.
Wir schalten aber nur Kommentare frei, die auch wirklich welche sind und/oder den Artikel sinnvoll bereichern oder ergänzen. Also gebt euch ein wenig Mühe :)


*